Netzpopularität

Wenn ein natürliches Linkprofil aufgebaut werden soll, ist die Netzpopularität als Kennzahl für das Ranking einer Website im Auge zu behalten.

Was ist die Netzpopularität?

Die Netzpopularität (Kurz: Netzpop) bezieht sich auf die Class-C Netze des IPv4 Protokolls, in der IP-Adressen in vier Blöcke (AAA.BBB.CCC.DDD) unterteilt werden. Jeder dieser Blöcke besteht aus drei Zahlen, die mit Punkten voneinander getrennt sind.

Beispielhafte grafische Darstellung der Netzpopularität
Visuelle Darstellung der Netzpopularität

Was hat die Netzpopularität für eine Bedeutung?

Da die IP-Adresse bei Webhostern bzw. Providern häufig bis auf Block (D) identisch ist, betrachten Suchmaschinen das Klasse-C Netz, um manipulativen Linkaufbau durch z.B. private Blognetzwerke, die von einer bestimmten Servergruppe aufgesetzt wurden, zu vermeiden.

Die Netzpopularität ergibt sich aus der Anzahl an unterschiedlichen KlasseC Netzen, die Backlinks zu einer Domain herstellen. Je höher die Netz Pop ausfällt, desto höher ist die Chance im Suchmaschinen-Ranking aufzusteigen.

Trotzdem kann der Netzpopularität nicht mehr die gleiche Aussagekraft zugesagt werden, wie in der Vergangenheit. Die Verknappung der IPv4 Adressen führt dazu, dass viele Domains von einem Netz gehostet werden.