Marketing Qualified Lead

Im Bereich des B2B-Marketings ist ein Lead nicht gleich ein Lead. Um Leads besser einzuordnen, werden sie innerhalb der Inbound Marketing Methode in zwei Fachbereiche unterteilt. Auf der einen Seite gibt es den Marketing Qualified Lead. Auf der anderen Seite gibt es den Sales Qualified Lead.

  • Was ist ein Marketing Qualified Lead?
  • Wann ist ein Lead ein MQL?
  • Wann wird ein MQL zu einem Sales Qualified Lead?

Was ist ein Marketing Qualified Lead?

Ein Marketing Qualified Lead (Kurz: MQL) bezeichnet einen Kontakt, der Interesse an Kommunikationsinhalten eines Unternehmens zeigt. Der Begriff “Lead” wird hierbei verwendet, um den Nutzer in die jeweilige Phase der Customer Journey einordnen zu können.

Wann ist ein Lead ein MQL?

Sobald das Marketing-Team beginnt den Kontakt zu pflegen, besteht die Möglichkeit, dass dieser Kontakt ein starkes Interesse daran zeigt, weitere Informationen zu Produkten, Leistungen oder dem Unternehmen zu erhalten. Durch ein Scoring System, in dem vorab definierte Kriterien erfüllt werden müssen, lässt sich der Lead durch sein Nutzerverhalten soweit analysieren, dass er die Qualifizierung des Marketing Qualified Leads erhält.

Wenn die Marketing-Abteilung den Lead als MQL anerkennt, werden beispielsweise andere Content Formate zur Ansprache verwendet.

Wann wird ein MQL zu einem Sales Qualified Lead?

Ab einer bestimmten Punktzahl im Scoring System wird ein Marketing Qualified Lead an das Vertriebsteam abgegeben und wird zu einem Sales Qualified Lead (Kurz: SQL).

Hierbei ist es wichtig die Qualifikationsstufen des Leads in Abstimmung mit beiden Fachabteilungen (Marketing und Sales) zu definieren, damit der Zeitpunkt einer Lead-Übergabe geklärt ist.

Diese Qualifikationsstufen werden in Relation mit den Zielen der jeweiligen Fachabteilungen im sogenannten Service Level Agreement (SLA) schriftlich festgelegt.