Konversion

Wenn man eine Webseite erstellt, um eine Dienstleistung oder ein Produkt anzubieten, ist es wichtig, entsprechende Ziele im Vorfeld zu definieren. Diese Ziele sollten Aktionen sein, die von den Nutzern ausgeführt werden sollen. Diese definierten Ziele nennt man auch Konversionen (engl. Conversions). Mehr darüber erfahren Sie im folgenden Eintrag.

  • Was ist eine Konversion?
  • Was ist die richtige Konversion für meine Webseite?
  • Was bringen mir Konversionen?

Was ist eine Konversion?

Eine Konversion ist ein vom Webseitenbetreiber fest definierte und gewünschte Handlung eines Webseitenbesuchers. Wird diese gewünschte Handlung durchgeführt, wird dies als Konversion (engl. Conversion) bezeichnet. Eine Konversion kann beispielsweise das Abonnieren eines Newsletters oder ein Anruf sein.

Was ist die richtige Konversion für meine Webseite?

Es gibt keine richtige oder falsche Konversion für eine Webseite. Wichtig ist nur, dass man durch die Auswertung dieser Konversionen einen bestimmten Mehrwert hat.

Das bedeutet, die Informationen sollen dem Webseitenbetreiber dabei helfen, die Webseitenbesucher besser zu verstehen und nachzuvollziehen, welche Inhalte interessant für sie sind und welche nicht.

Was bringen mir Konversionen?

Konversionen können durch Konversion-Tracking nachvollzogen werden und dadurch dem Anbieter helfen, die wichtigen und interessanten Inhalte seiner Webseite zu analysieren und somit seine Webseite für den Nutzer zu optimieren.

Ist beispielsweise der Button, der zu einem Anruf des Unternehmens führen soll als Konversion festgelegt, kann ausgewertet werden, wie viele Besucher diesen Button geklickt haben. Wird der Button kaum genutzt kann es verschiedene Gründe haben. Entweder der Button ist zu unauffällig, also schlecht platziert oder die meisten Nutzer entscheiden sich gegen einen Anruf, weil der Content auf der Webseite alle Fragen, die auftreten könnten, aufklärt.