Double Opt-in (DOI)

Seit einigen Jahren gehört das so genannte Double Opt-in Verfahren (auch Closed-Loop-Opt-in genannt) zu den gängigen Mitteln in der Online-Marketing Branche, um speziell im E-Mail-Marketing eine Bestätigung des Nutzers zu erhalten, dass ihm Werbemails zugesendet werden dürfen.

  • Was ist das Double Opt-in Verfahren?
  • Was ist das Confirmed Opt-in?
  • Wie funktioniert das Double Opt-in Verfahren?
  • Gibt es Risiken beim Double Opt-in?
  • Voraussetzungen für das Double Opt-in
  • Warum sollte ich dieses Verfahren verwenden?

Was ist das Double Opt-in Verfahren?

Beim Double Opt-in Verfahren bestätigt der Nutzer durch einen Klick auf einen Link, der ihm per E-Mail zugesendet wird, dass ihm Werbemails und Newsletter eines Unternehmens zugesendet werden dürfen. Dadurch soll verhindert werden, dass Nutzer Werbung erhalten, die sie nicht erhalten möchten.

Der Weg eines Users im Double Opt-In Verfahren
Der Weg eines Nutzers im Double Opt-in Verfahren

Was ist das Confirmed Opt-in?

Das Confirmed Opt-in ist ein Verfahren, bei dem der Nutzer eine Bestätigungs-E-Mail erhält, in der allerdings kein Bestätigungslink enthalten ist, um den Erhalt von Werbemails zu bestätigen. Hierbei muss der User der Mail widersprechen, um keine Werbemails zu erhalten.

Wie funktioniert das Double Opt-in Verfahren?

Meldet ein Nutzer sich in einem Online-Shop für einen Newsletter an und gibt seine E-Mail-Adresse an, erhält er einen Bestätigungslink per E-Mail. Wird die E-Mail geöffnet und durch das Klicken auf den darin enthaltenen Link bestätigt , wird seine E-Mail-Adresse im CRM-System bestätigt und er erteilt gleichzeitig die Erlaubnis, dass ihm Werbemails oder Newsletter zugesendet werden dürfen.

Gibt es Risiken beim Double Opt-in?

Risiken beim Double Opt-in bestehen lediglich für den Webmaster und nicht für den Mail-Empfänger. Durch das Verfahren der Bestätigungs-E-Mail kann es passieren, dass Nutzer es sich doch anders überlegen und den Bestätigungslink nicht anklicken. Um User auf diesem Weg nicht zu verlieren bieten einige Webseiten für das Bestätigen der E-Mail einen Benefit wie beispielsweise einen Gutschein oder Ähnliches. Des Weiteren stellt das Double Opt-in einen größeren administrativen und technischen Aufwand dar als beispielsweise bei einem Confirmed Opt-in.

Voraussetzungen für das Double Opt-in

Um beim Double Opt-in nicht gegen Richtlinien zu verstoßen gibt es einige Aspekte zu beachten. Beim Verfassen der Bestätigungs-E-Mail muss darauf geachtet werden, dass keine Werbung darin enthalten ist, sondern nur die Bitte, die E-Mail zu bestätigen. Des Weiteren dürfen keine versteckten Abonnements durch den Bestätigungslink bestätigt werden.

Das Klicken auf den Link bestätigt nur das Einverständnis des Zusendens eines Newsletters.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass die erste Eintragung des Nutzers für den Newsletter protokolliert wird (beispielsweise durch seine IP-Adresse). So kann, wenn es zum Streitfall kommen sollte, dies als Beweis dafür genutzt werden, dass der Nutzer die E-Mail bestätigt hat.

Warum sollte ich dieses Verfahren verwenden?

Das Double Opt-in Verfahren ist deshalb eine so gute Methode für Webmaster und Marketer, weil sich die wirklich interessierten Nutzer herausfiltern lassen und deutlich gezieltere und effizientere Werbemaßnahmen durchgeführt werden können.