Buyer Persona

Viele Marketer machen den Fehler, sich beim Content ihrer Webseite ausschließlich nach einer Zielgruppe zu richten. Man sollte jedoch darüber nachdenken, ob die Konzeption einer Buyer-Persona nicht sinnvoll wäre. Hier erfahren Sie mehr über das Konzept der Buyer-Persona, wie man sie erstellt und richtig verwendet.

  • Was ist eine Buyer-Persona?
  • Warum sind Buyer-Personas wichtig?
  • Wie erstelle ich eine Buyer-Persona?
  • Wie nutze ich die Buyer-Persona für mein Vorhaben?
Buyer Persona Beispiel
Buyer Persona Vorlage Jack

Was ist eine Buyer-Persona?

Die Buyer-Persona ist eine fiktive Person, die den idealen Kunden eines Unternehmens darstellen soll. Dieser Musterkunde soll dem Marketer beim Verstehen der jeweiligen Kundengruppen des Unternehmens behilflich sein.

Warum sind Buyer-Personas wichtig?

Buyer-Personas sind für die Bereitstellung von Content auf der eigenen Webseite ausschlaggebend. Sobald man eine Buyer-Persona erstellt hat, wird es für einen Marketer leichter, sich in die potenziellen Kunden hineinzuversetzen. Sie hilft dem Marketer dabei, den bereits bekannten Zielgruppen ein Gesicht zu geben. Dabei werden nicht nur die oberflächlichen Fragen wie „Welche Altersspanne hat meine Zielgruppe?“ oder „Welches Geschlecht hat meine Zielgruppe?“, sondern Fragen, die das Handeln des potenziellen Kunden thematisieren. Beispiele dafür wären: „Welche Ziele versuchen sie zu erreichen“ oder „Welches Problem hat meine Zielgruppe?“.

Außerdem ist dieses Konzept, um die Buyer´s Journey zu verstehen und für sich zu nutzen, sehr wichtig, denn sobald man sich vor Augen führt, welche Probleme und Ziele die Zielgruppe hat, kann man entsprechend handeln und man weiß, in welcher Phase der Buyer´s Journey man entsprechende Maßnahmen treffen muss, um einen potenziellen Kunden zu einem Lead zu konvertieren.

Wie erstelle ich eine Buyer-Persona?

Beim Erstellen einer Buyer-Persona sollten bereits bestehende Kunden bezüglich ihres Kaufverhaltens befragt und dahingehend analysiert werden. Anschließend sollte sich ein Muster herauskristallisieren, welches man bereits in das Profil der Buyer-Persona eintragen kann. Zu diesem Muster können beispielsweise gemeinsame Ziele stehen, die sich viele Befragte beim Besuchen Ihrer Webseite setzen. Wichtig ist, dass die Buyer-Persona stets aktuell bleibt, da sich die Märkte und Kaufverhalten stetig ändern. Wenn man die erste Buyer-Persona für sein Unternehmen erstellt, sollte man mit der wichtigsten beginnen und anschließend immer mehr Buyer-Personas erstellen. Je nach Produkt oder Branche können bis zu 20 Buyer-Personas entstehen.

Wie nutze ich die Buyer-Persona für mein Vorhaben?

Sobald man eine Buyer-Persona erstellt hat, sollte man sich mit dem Content auf seiner Webseite befassen und diesen auf die Buyer-Personas ausrichten, um möglichst viele potenzielle Kunden von einem Kauf bzw. einer Inanspruchnahme des Produkts/ der Dienstleistung zu überzeugen.