White Hat SEO vs. Black Hat SEO – die wichtigsten Unterschiede im Überblick

Der „Wilde Westen“ des Online-Marketings: White Hat SEO vs. Black Hat SEO

Das Prinzip der Täuschung hat inzwischen auch die digitale Welt erreicht und findet sich im sogenannten Black Hat SEO wieder. In diesem Beitrag erfahren Sie, was es mit Black Hat SEO auf sich hat und worin die Unterschiede zu White Hat SEO liegen.

Was ist Black Hat SEO? 

Black Hat SEO beschreibt die bewusste Missachtung von Suchmaschinen-Richtlinien im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung. Es handelt sich um unlautere und manipulative SEO-Maßnahmen, mit denen in möglichst kurzer Zeit und geringem Aufwand, Mitbewerber aus den Suchergebnissen verdrängt und kurzzeitig hohe Ranking-Positionen erreicht werden.  

Black Hat SEOs entziehen sich bei der SEO-Optimierung somit dem fairen Wettbewerb und befinden sich auf der ständigen Suche nach geeigneten Schlupflöchern. Auch wenn die Black Hat SEO-Strategie kurzfristig durchaus zu Erfolgen führen kann, langfristig betrachtet bringen derartige SEO-Maßnahmen zwangsläufig negative Auswirkungen mit sich.

Auswirkungen von Black Hat SEO-Maßnahmen 

Künstliche Intelligenzen lernen bekanntermaßen sehr schnell – so auch Suchmaschinen wie Google. Dabei wird der Algorithmus stetig verbessert und optimiert, so dass irreführende SEO-Strategien von Google inzwischen schnell erkannt und entsprechend bestraft werden. Im schlimmsten Fall führt die Google Penalty zum kompletten Ausschluss der jeweiligen Website aus den Google-Suchergebnissen. Ein derartiger Sichtbarkeitsverlust ist eine Art Todesstoß für die betroffene Webseite und sollte daher unbedingt vermieden werden.

Was ist White Hat SEO? 

White Hat SEO bezeichnet SEO-Maßnahmen im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung, die sich streng an die Google-Richtlinien halten und somit nachhaltig und langfristig zu höherer Sichtbarkeit und mehr Traffic führen. White Hat SEO steht somit im absoluten Kontrast zu den manipulativen Black Hat SEO-Strategien.

Vorteile von White Hat SEO 

Dauerhafte Sicherheit 

Ein Google Penalty kann erhebliche negative Folgen und letztendlich sogar zu Umsatzeinbrüchen führen. White Hat SEO-Maßnahmen gewährleisten Schutz vor derartigen Abstrafungen. White Hat SEO-Strategien sind rechtlich unbedenklich, ethisch korrekt und vor allem sicher. Gerade im Zuge der Digitalisierung, die von plötzlichen Veränderungen und einhergehender Unsicherheit geprägt ist, ist eine dauerhafte Sicherheit durch White Hat SEO-Strategien Gold wert! 

Nachhaltiger Erfolg 

Mit White Hat SEO lässt sich nachhaltiger und konstanter Erfolg mit der OnPage-Optimierung erreichen. Maßnahmen wie hochwertiger Content, natürlicher Linkaufbau und Themenrelevanz sorgen langfristig für höheren Traffic und machen die Website authentisch und einzigartig für den Nutzer. Dadurch wird für die jeweilige Webseite ein nachhaltiges und stabiles Ranking erzielt.

Ihnen gefällt, was Sie lesen? Abonnieren Sie unseren Blog und verpassen in Zukunft keine Updates.

Black Hat SEO, White Hat SEO & Grey Hat SEO – Maßnahmen im Überblick

Black Hat SEO-Maßnahmen 

Article Spinning 

Article Spinning zählt zu den klassischen Black Hat SEO-Maßnahmen und bezeichnet die automatische Erstellung von Texten. Mithilfe einer speziellen Software werden bestehende Texte oftmals mithilfe von Synonymen automatisiert abgewandelt, um Duplicate Content zu vermeiden. Daraus resultiert jedoch in der Regel minderwertiger Content, der weit entfernt von Einzigartigkeit ist.  

Blogspamming 

Beim Blogspamming werden mithilfe einer Software automatisiert Einträge in Blogs vorgenommen. Die Einträge enthalten in der Regel einen Link zu einer anderen Webseite zur Steigerung der Linkpopularität. 

Cloaking 

Bei der OnPage-Optimierung mittels Cloaking wird dem Google-Crawler unter der gleichen URL Content dargestellt, der sich vom angezeigten Inhalt für den Seitenbesucher unterscheidet. Der Besucher sieht optisch ansprechenden Content ohne Berücksichtigung der SEO-Grundlagen (z.B. Keywords), der Crawler dagegen sieht meist textbasierten, wenig nutzerfreundlichen Inhalt. Diese Black Hat Seo-Strategie verhüllt somit die eigentliche Webseitenpräsenz, um sie für den Crawler unsichtbar zu machen.  

Doorway Pages 

Eine Doorway Page ist eine Webseite, die in übertriebenem Maße optimiert wurde. Für den Nutzer selbst stellt eine Doorway Page keinen Mehrwert dar und widerspricht klar den Google-Richtlinien im Sinne der Suchmaschinenoptimierung. Die Doorway Page erscheint nicht in herkömmlicher Website-Struktur und kann ausschließlich vom Crawler gefunden werden. Alternative Bezeichnungen für eine Doorway Page sind Brückenseiten, Jump-Pages oder Gateway-Pages. 

Hidden Links 

Um die Linkanzahl einer Webseite auf unnatürliche Art um ein Vielfaches zu erhöhen, platzieren Black Hat SEO-Anwender häufig über ein sehr kleines Bild (1×1 Pixel) sogenannte Hidden Links. Eine Google Penalty lässt meist nicht lange auf sich warten. Bleibt ein Hidden Link trotz Abstrafung weiterhin auf der Webseite, stuft Google diesen als nicht vertrauenswürdig ein, was sich negativ auf die gesamte Website auswirkt. 

Keyword-Stuffing 

Beim Keyword-Stuffing werden Keywords unverhältnismäßig oft in den Text eingebaut. Im Extremfall entsteht aus Sicht des Seitenbesuchers ein vollkommen sinnfreier und zusammenhangloser Text, der willkürlich mit SEO-relevanten Keywords vollgestopft ist.

Weitere Black Hat SEO-Maßnahmen im Überblick 

Weitere bekannte Black Hat SEO-Maßnahmen kurz zusammengefasst: 

  • Negative SEO: Gezielter Angriff auf einen Wettbewerber durch Sabotage seiner Rankings 
  • Page Stuffing: Eine auf ein bestimmtes Keyword optimierte Seite wird mit verschiedenen URLs dupliziert. 
  • Domain Spamming: Eine Domain wird auf eine andere Domain kopiert. 
  • Expired Domains: Erwerben „abgelaufener“ Domains, um unter anderem vom Ranking und von Backlinks zu profitieren. 
  • Invisible Area: Platzierung von suchmaschinenoptimiertem Text außerhalb des sichtbaren Bildschirmbereiches. 
  • Private Blog Network (PBN): Ein privates Blognetzwerk bestehend aus zahlreichen Domains, die einer einzigen Person gehören und einzig dem Linkaufbau dienen.

White Hat SEO-Maßnahmen 

Unique Content 

Einzigartigkeit, Qualität und Individualität – Eigenschaften, die jeden Text auf einer Website kennzeichnen sollten. Nicht nur, weil die Google Richtlinien es so vorgeben, sondern auch um den Mehrwert für einen Seitenbesucher zu gewährleisten und nachhaltig Seitenaufrufe zu generieren. Unique Content zählt daher mit zu den wichtigsten White Hat SEO-Maßnahmen und verhindert unter anderem hohe Absprungraten, die wiederum von Google im Ranking abgestraft werden.  

Unique Content steht wie keine andere White Hat SEO-Maßnahme für das, worauf es bei der Content-Erstellung ankommt: Glaubwürdigkeit und Authentizität. 

Nachhaltiger Backlinkaufbau 

Backlinks sind ein wichtiger Hebel für eine Traffic-Steigerung einer Webseite. Handelt es sich um ein ausgeglichenes Verhältnis externer und interner Links, wird Google dies langfristig mit mehr Besuchern und besseren Rankings belohnen. Folgende Faktoren zeichnen natürliche Backlinks aus: 

  • Relevanz 
  • Autorität (Domain Authority) 
  • Natürlichkeit (sinnvolle Textintegration) 
  • Platzierung des Links 

Relevante Keywords 

Die natürliche Platzierung relevanter Keywords zählt zu den wichtigsten White Hat SEO-Maßnahmen und ist eine Kunst für sich. Der nachhaltige Erfolg einer Webseite steht und fällt mit der Keyword-Analyse zu Beginn der Content-Erstellung. Befinden sich die jeweiligen Keywords im richtigen Verhältnis an den richtigen Stellen im Text, lässt eine positive Bewertung von Google und nachhaltiger Traffic nicht lange auf sich warten.  

Bilder-SEO 

Häufig unterschätzt und daher oft vernachlässigt wird das Optimieren von Bildern auf Websites. Damit der Crawler die Bilder korrekt lesen und indexieren kann, sollten Bilder stets mit Informationen in textbasierter Form verknüpft werden. Bilder-SEO sorgt daher sowohl in der universellen Suche als auch in der Bildersuche für ein nachhaltiges und besseres Ranking und stellt somit eine wichtige White Hat SEO-Maßnahme dar.

Weitere White Hat SEO-Maßnahmen im Überblick 

  • Ladezeit (Page Speed): Schnelle Ladezeiten erhöhen die User Experience um ein Vielfaches. 
  • Navigationsstruktur: Eine sinnvolle und übersichtliche Navigation ohne Verschachtelungen steigert das Nutzererlebnis und verhindert hohe Absprungraten.
  • Meta-Angaben: Ein sinnvoller und aufmerksamkeitserregender Title Tag sowie Meta Description im Rahmen der Snippet-Optimierung können als indirekter Rankingfaktor dienen und den Traffic erhöhen. 
  • Sitemap: Unterstützt den Crawler dabei, Seiteninhalte effizient zu finden und zu verstehen. Kann auch für Nutzer eine Orientierungshilfe sein und somit die User Experience erhöhen.

Grey Hat SEO 

Gut und schlecht, erlaubt und verboten, Protagonist und Antagonist – in der Regel ist eine Unterscheidung nicht schwierig. Manchmal existiert jedoch keine klare Grenze, so dass einige SEO-Maßnahmen sich in einer Grauzone zwischen White Hat SEO und Black Hat SEO befinden. Diese Grauzone wird als Grey Hat SEO bezeichnet. Sie beschreibt OnPage-Optimierungen, die einerseits keine direkte Verletzung der Google-Richtlinien zur Suchmaschinenoptimierung vorzeigt, sich jedoch gleichzeitig nicht an entsprechende Google-Richtlinien halten. Grey Hat SEO-Maßnahmen finden oft in den Bereichen Linkaufbau, Keyword-Platzierung und Linkkauf statt.

Die Unterschiede zwischen White, Grey und Black Hat SEO

White Hat SEO Grey Hat SEO Black Hat SEO Unterschiede

Die Unterschiede zwischen White Hat SEO, Grey Hat SEO und Black Hat SEO

Fazit

Solange SEO existiert, wird es wohl auch immer den Konflikt zwischen White Hat SEO und Black Hat SEO geben. Auf die Suche nach schnellen Abkürzungen und nach Lücken im System wird auch in Zukunft von Black Hat SEOs zurückgegriffen werden, um mit schnellem Erfolg in den Google-Rankings für sich zu werben. Dauerhafter und nachhaltiger Erfolg ist jedoch einzig und allein durch die Einhaltung der Google-Richtlinien im Rahmen des White Hat SEO erreichbar. 

Große Erfolge innerhalb kürzester Zeit weisen in der Regel auf unseriöse SEO-Agenturen hin, die mit unlauteren Tricks den kurzfristigen Ranking-Anstieg vor einem nachhaltigen Erfolg stellen. Eine Webseite wird stets für den Nutzer erstellt, nicht für den Crawler. Nach diesem Prinzip arbeitet auch sixclicks. Vertrauen Sie auf unsere 5 individuellen SEO-Tipps für ein nachhaltiges White Hat SEO.


Jetzt Blog abonnieren!

Keinen Blogartikel mehr verpassen.


 
   

Unsere Leseempfehlung für Sie

SEO-Keywords finden und bewerten – so wird die Keyword Recherche erfolgreich

Ihr Content sorgt für mehr Website Traffic, wenn er gefunden wird. Die richtigen Keywords legen dabei den Grundstein für Ihren Erfolg. Erhöhen Sie Ihre Chancen auf Top-Rankings bei Google.

SEO Report: Qualitätssicherung durch Berichte inkl. Quick Wins

Entscheidungsträgern fehlt die Zeit für schwer konsumierbare Berichte. Stellen Sie in Ihrem SEO-Report die wichtigsten Kennzahlen und Veränderungen auf Ihrer Domain kurz und knapp dar.

Saisonale SEO-Maßnahmen – So steigern Sie Ihren Traffic in der nächsten Saison

Saisonale SEO-Maßnahmen Saisonale SEO-Maßnahmen ermöglichen Ihnen im Vorfeld auf wiederkehrende Ereignisse zu reagieren. Nutzen Sie Google Trends oder den Google Ads Keyword Planner für Ihre …