5 Schritte für eine optimale Contenterstellung

Unser Best-Practice zur Contenterstellung – Vom Prototypen zum Besuchermagneten in wenigen Schritten

Contenterstellung ist ein elementarer Bestandteil des Online Marketings. In Bezug zur Suchmaschinenoptimierung ist die Erstellung von SEO-optimierten Inhalten eine der erfolgsversprechendsten Maßnahmen, um Ihren Content in den organischen Suchergebnissen sichtbar zu machen.

Um mit den optimierten Inhalten gute Google-Rankings erzielen zu können, kommt es vor allem auf eine detaillierte Keyword-Analyse vor Beginn der Contenterstellung an. In unserem Artikel erfahren Sie schrittweise, wie Sie bei der Produktion von SEO-Texten vorgehen können, um aus einem Content Prototypen einen Besuchermagneten zu kreieren.

Inhaltsverzeichnis

Themen in diesem Artikel:

Wie finde ich relevante Keywords für effektiven SEO Content?

Bevor Sie sich auf die Suche nach relevanten Keywords machen, ist es sinnvoll ein Fokuskeyword auszuwählen und alle weiteren Inhalte während der Content Produktion an genau diesem auszurichten. Dadurch verlieren Sie während der Erstellung Ihrer Inhalte das zentrale Thema nicht aus den Augen.

Wenn Sie ein Fokuskeyword ausgewählt haben, verwenden Sie den Google Ads Keyword Planer, um Keyword-Ideen und Vorschläge zu diesem Keyword zu erhalten und Ihr Fokuskeyword auf Suchvolumen zu überprüfen.

Google Ads Keyword Planer für Keyword-Ideen verwenden

Google Ads Keyword Planer für Keyword-Ideen verwenden

Der Keyword Planer erstellt eine umfassende Liste mit ähnlichen, nach Relevanz sortierten, Keywords (Keyword-Ideen), passend zu ihrem gewählten Fokuskeyword, die Sie verwenden können, um suchmaschinenoptimierte Texte zu erstellen.

Google Ads Keyword Planer erstellt eine Liste mit ähnlichen Keywords, passend zur Eingabe des ursprünglichen Keywords

Google Ads Keyword Planer erstellt eine Liste mit ähnlichen Keywords, passend zur Eingabe des ursprünglichen Keywords

Wenn Sie die erstellte Keyword-Liste langfristig nutzen wollen, haben Sie die Option die relevantesten Keywords auszuwählen und anschließend als CSV-Datei herunterzuladen.

kostenloses und individuelles Strategiegespräch

Auswahl der gewünschten Keywords und Download der Keyword-Ideen im Google Ads Keyword Planer

Auswahl der gewünschten Keywords und Download der Keyword-Ideen im Google Ads Keyword Planer

 

Primäre und sekundäre Keywords in der Contenterstellung

Haben Sie, die für sich relevanten Keywords mit Hilfe des Keyword Planers gefunden, können Sie diese durch eine Unterteilung von primären und sekundären Keywords in Form einer Tabelle dokumentieren. Dadurch ist sichergestellt, dass Sie bei der Content Produktion keine Keywords außer Acht lassen, mit denen sich die Inhalte erfolgreich optimieren lassen.

Mit primären Keywords sind diejenigen Keywords gemeint, die möglichst im Title-Tag, in den wichtigsten Überschriften, in Bildern und auch immer mal wieder im Text vorkommen. Über diese Begriffe, inklusive Synonyme soll Ihr Content hauptsächlich im Netz gefunden werden.

Primäre Keywords

Keyword Ø monatliches Suchvolumen
Google Pixel 33.100
Google Pixel 3 Preis 1.300
Google Pixel 2 Preis 720

Tabelle 1: Auswahl von primären Keywords

Bei den sekundären Keywords handelt es sich um diejenigen, auf die zwar nicht der Fokus gerichtet ist, die aber für Inhaltsbereiche oder Abschnitte der Seite relevant sind. Sie können beispielsweise für Überschriften verwendet werden oder im Fließtext vorkommen.

Sekundäre Keywords

Keyword Ø monatliches Suchvolumen
Google Pixel 3 kaufen 1.000
Pixel 3 kaufen 880
Pixel 3 Hülle 720
Google Pixel 3 128gb 720
Pixel 3 128gb 590
Google Pixel 3 xl 128gb 480

Tabelle 2: Auswahl von sekundären Keywords

 

Identifizieren Sie den User Intent

Sie sind soweit. Die Keyword Recherche und die Auswahl der primären und sekundären Keywords ist abgeschlossen. Bevor Sie aber mit Contenterstellung beginnen, sollte die Suchintention (Search Intent) des Nutzers im Zusammenhang mit den ausgewählten Keywords identifiziert werden.

Kategorisierung von Keywords für die Content Optimierung

Damit Sie die richtigen Antworten für die Suchanfrage eines Nutzers zur Verfügung stellen können, sollten Sie vor Beginn der Identifikation des User Intents wissen, inwieweit Suchanfragen im Netz voneinander abgrenzt werden.

Die Begriffe Suchintention (Search Intent) und Nutzerintention (User Intent) werden synonym verwendet.

Informationelle Suchanfrage: Bei der informationellen Suche, stellt der Nutzer eine gezielte Suchanfrage und verlangt nach einer Information. Bei der informationellen Suche geht es meist um gezielte Fragen oder ein bestehendes Problem.

Transaktionelle-Suchanfragen: Hinter einer transaktionellen Suchanfrage steht häufig eine gezielte Kaufabsicht. Der Suchende will ein bestimmtes Ziel erreichen oder eine gewünschte Aktion ausführen. Das Ziel oder die Aktivität können dabei wie bereits erwähnt ein Kauf oder z.B. ein Download, die Anmeldung zu einem Newsletter oder eine andere Interaktion mit einer Website oder App sein.

Navigationale-Suchanfrage: Bei dieser Art der Suchanfrage will sich ein Nutzer direkt zu einer bestimmten Website navigieren. Häufig wird bei dieser Suche der Name eines Unternehmens oder einer Organisation oder ein Markenname angefragt. In der Regel werden diese Suchanfragen von Nutzern getätigt, die bereits mit dem Unternehmen oder der Marke in Berührung gekommen .

So können Sie die Nutzererwartungen identifizieren

Googeln Sie Ihr Fokuskeyword. Hierfür wird der Suchterm in der Suchleiste von Google eingegeben. Schicken Sie die Suchanfrage aber nicht ab. Noch nicht.

Wie Sie in der folgenden Grafik sehen können, erhalten Sie Vorschläge zur Vervollständigung des Suchterms von Google. Daraus lassen sich bereits erste Schlüsse über die Suchintention der Nutzer ziehen.

 Mögliche Vervollständigen eines Suchterms in der Google Suche

Mögliche Vervollständigen eines Suchterms in der Google Suche

Eine weitere Variante die Nutzererwartungen zu identifizieren ist folgende. Setzen Sie ein * vor den entsprechenden Suchterm. Dadurch erhalten Sie zusätzliche Begriffe, die von Nutzer vor diesem Suchterm eingegeben wurden.

Zusätzliche Begriffe vor einem Suchterm durch *

Zusätzliche Begriffe vor einem Suchterm durch den Einsatz eines *

Eine dritte Möglichkeit zur Erfassung des Search Intents der Nutzer ist folgende. Setzen Sie ein einfaches Leerzeichen hinter das Keyword in der Google-Suche. Daraufhin erhalten Sie weitere Vorschläge und können die Nutzerintention analysieren.

Setzen Sie ein Leerzeichen hinter den Suchbegriff in der Google-Suche

Setzen Sie ein Leerzeichen hinter dem eingegeben Suchbegriff

Eine Möglichkeit zur Identifikation des User Intent bietet der Bereich „Ähnliche Suchanfragen zu…“. Verwenden Sie diese Informationen am Ende der SERPs, um weitere wertvolle Hinweise zu erhalten.

Verwenden Sie Ähnliche Suchanfragen zum Keyword für weitere Hinweise zum Search Intent der Nutzer

Ähnliche Suchanfragen zum Google Pixel

Betrachten Sie außerdem den Bereich „Nutzer suchten auch“.

Rubrik "Nutzer fragten auch" in den Google SERPs

„Nutzer fragten auch“ in den Google SERPs

Eine letzte Möglichkeit Ihren Content entlang des Search Intents des Nutzers zu identifizieren ist die Analyse von Grafiken und Bildern in der Google Bildersuche zum ausgewählten Fokuskeyword. Sammeln Sie Inspiration, um Content in Form von Grafiken oder Bildern zu produzieren, mit dem Sie in der Bildersuche gefunden werden können und erkennen gleichzeitig die Stärken und Schwächen Ihrer Konkurrenz.

Die Google Bildersuche als Analysetool verwenden um den User Intent zum entsprechenden Keyword zu verstehen

Ausschnitt aus der Google-Bildersuche zum Keyword Google Pixel

Wenn Sie den User Intent identifiziert haben, können Sie im nächsten Schritt mit der Erstellung eines Content Prototypen beginnen.

In unserem Beispiel handelt es sich um eine Kombination aus informationeller und transaktionaler Suchanfrage. Die Nutzer sind auf der Suche nach grundlegenden Informationen, Features, Versionen und Tests zum Google Pixel, interessieren sich aber gleichzeitig für die aktuellen Kaufpreise und bestehende Angebote zum Produkt.

 

Erstellen Sie einen Content Prototypen

Mithilfe der in den vorherigen Schritten gewonnen Erkenntnisse sind Sie in der Lage suchmaschinenoptimierten Content zu erstellen. Bei der Erstellung des eigentlichen SEO-Textes geht es um die reinen Inhalte, die später in Ihr CMS übertragen werden. Zur Planung können Sie Word, OneNote oder ein anderes passendes Textverarbeitungsprogramm nutzen.

Greifen Sie die vorab definierten primären und sekundären Keywords auf und beantworten Sie die Fragen, die sich die Nutzer rund um Ihr Keyword stellen.

Beachten Sie dabei zwei relevante Lesestrategien Ihrer Besucher:

1. Skimming: Der Besucher macht eine Art „Screenshot“ von Ihrer Seite und sucht sich die wichtigsten Botschaften heraus. Er möchte sich zunächst einen Überblick über Ihre Seite verschaffen.
2. Scanning: Der Besucher überfliegt Ihren Content und sucht gezielt nach Antworten auf seine Fragen.

Mustervorlage eines Content Prototypen

Mustervorlage eines Content Prototypen für eine Leistungsseite

Mustervorlage für einen Content Prototypen einer Leistungsseite

 

Erstellen Sie ein Snippet

Damit Ihre Seite anschließend auch von den Google-Nutzern in den SERPs gesehen und geklickt wird, ist ein ansprechendes aktivierendes Snippet notwendig. Um einen ersten Eindruck Ihres Snippets in den Suchergebnissen zu bekommen, können Sie folgendes ausprobieren.
Machen Sie einen Screenshot der aktuellen Suchergebnisse zum entsprechend ausgewähltem Fokuskeyword, mit dem Sie in Google ranken wollen. Anschließend erstellen ein Wunsch-Snippet, dass Sie in die Suchergebnisse visuell einbetten.

Wunsch-Snippet in den SERPs erstellen

Einbettung eines Wunsch-Snippets in den Google Suchergebnissen am Beispiel diesen Blogartikels

Haben Sie Ihr Wunsch-Snippet erstellt und in die Suchergebnisse eingebettet, bekommen Sie ein gutes Gefühl dafür, wie es aussehen sollte und wie es zwischen den Suchergebnissen der Konkurrenz aussieht.

 

Vorsicht vor Thin Content

Als Thin Content (deutsch: dünner Inhalt) bezeichnet Google Websitecontent, der den Anforderungen an die Webmaster Guidelines nicht gerecht wird. Dem Besucher der Seite wird kein Mehrwert geboten und er erhält keine relevanten Informationen zu seiner Suchanfrage.

Mit unserem Best-Practice zur Contenterstellung sind Sie in der Lage die notwendigen Inhalte, die Sie für die Content Produktion benötigen, zusammenzutragen und Ihren potenziellen Besuchern bereitzustellen. Gut aufbereitete SEO-Texte, die den Nutzern alle Informationen zur Verfügung stellen, die Sie zur Lösung eines Problems benötigen, verwandeln Ihre Website in einen Besuchermagneten und erhöhen langfristig Ihren organischen Traffic.


Jetzt Blog abonnieren!

Keinen Blogartikel mehr verpassen.