SEO-Trends 2020

Nutzen Sie diese Suchmaschinen-Trends für die Praxis

Die Trends der Suchmaschinenoptimierung 2020 werden Veränderungen für Unternehmen und SEOs mit sich bringen. Nutzen Sie 20 Jahre SEO-Erfahrung und praxisorientierte Insights, um die wichtigsten SEO-Trends 2020 zu Ihrem Vorteil zu nutzen.

SEO-Trends 2020

1.Trend: Überproportionales Wachstum von Suchanfragen

In den vergangen vier Jahren hat sich das Suchvolumen von 2,4 Millionen Suchen pro Minute (Stand 2016) auf etwa 4 Millionen Suchen pro Minute (Stand 2019) erhöht.

Diese Wachstumssteigerung verdanken wir unter anderem der Fülle an neuen Eingabegeräten, wie z.B. Smartwatches, dem Google Sprachassistenten oder Google Lens.

Vor allem die Relevanz der Sprachsuche (Voice Search) für die Rankings in Suchmaschinen steigt in den letzten Jahren stetig. Google priorisiert Inhalte, die über die Sprachsuche gut klingen und sinnvolle Ergebnisse liefern.

Führen Sie häufigere Keyword-Analysen durch, um existierende und neue Suchmärkte zu testen und zu validieren, um diesen Trend für Ihre Optimierungen zu nutzen.

Wenden Sie Erkenntnisse an und produzieren Content in verschiedenen Formaten, um die Suchanfragen Ihrer Zielgruppe auf unterschiedliche Arten beantworten zu können und eine verbesserte User Experience zu schaffen.

2.Trend: Bereitstellung von Content in jeder Stufe des Kaufprozesses

Ein Trend in der Suchmaschinenoptimierung, der auch 2020 eine wichtige Rolle spielen wird, ist die Bereitstellung von Content in jeder Stufe des Kaufprozesses.

Haben Sie schon von der Buyer’s Journey gehört?

Was ist die Buyer’s Journey?

Die Buyer’s Journey beschreibt den Weg den ein Nutzer geht bis er einen Kauf tätigt. Dieser Weg gliedert sich in drei Phasen. Der Inhalt einer Webseite sollte der Phase entsprechen, in der sich der potenzielle Kunde befindet.

Die drei Phasen der Buyer’s Journey:

  1. Awareness-Phase
  2. Consideration-Phase
  3. Decision-Phase

Die Erwartungen des potenziellen Kunden an den Content innerhalb dieser drei Phasen ist sehr hoch.

Neben einer hohen Content-Qualität will der Konsument nicht einfach informiert werden.

Gleichzeitig sollen die Inhalte komplexe Dinge einfach erklären und anschaulich präsentieren.

Richten Sie Ihren Content auf die einzelnen Phasen im Kaufprozess aus und nutzen verschiedene Content-Formate in der Ansprache.

Eine multimediale Aufbereitung der Inhalte dient dabei als erfolgreicher Hebel auch in der Neukundengewinnung.

3.Trend: Starten Sie Ihren eigenen Podcast

Ein Aufschwung geht durch Deutschland. Die Mediennutzung der Deutschen steht im Wandel und verfolgt den Trend hin zu visuellen und auditiven Inhalten.

Eine Analyse von YouGov zur Nutzung von Podcasts von deutschen Konsumenten hat ergeben, dass ganze 34 Prozent Podcasts hören.

13 Prozent der Befragten geben an, täglich Podcasts zu hören. 22 Prozent greifen monatlich auf dieses Content-Format zurück.

Für Ihren unternehmerischen Erfolg ist es wichtig ein unternehmensrelevantes Format zu definieren und eine passende Nische zu finden, in der Sie Ihre Zielgruppe (oder mögliche neue Zielgruppe) mit auditiven Inhalten begeistern können.

Haben Sie sich für eine Nische entschieden, sind die Produktion und Distribution mit geringen technischen Aufwand verbunden und leicht umzusetzen.

Wählen Sie ein Keyword und denken Sie bei der Produktion Ihrer Podcasts Serien bzw. Staffeln, bis Sie ein das ausgewählte Keyword vollständig abgefrühstückt haben.

Bieten Sie Ihren Podcast z.B. in der Google Podcasts App an, um schnell Reichweite aufzubauen.

Optimieren Sie die Episodenpages (Landingpages für jede einzelne Podcast Episode) durch Shownotes (Text, den Sie zu einer Episode hinzuschreiben können), interne und externe Links und semantisch passende Keywords, um Ihren Websitetraffic zu steigern und auf sich Aufmerksam zu machen.

4.Trend: Pflichtprogramm Google Search Console

Die Google Search Console wird 2020 zum Pflichtprogramm. Dieses Jahr rollt Google viele relevante Updates zur GSC aus, die unter anderem Auswirkungen auf folgende Punkte haben werden.

  • Die tagesaktuelle Performance ihrer Website
  • Die Tiefenanalyse
  • Das interne Messaging
  • Structured Data Optionen

Pagespeed AnalysenFür die Analyse und Auswertung von relevanten Websitedaten war und ist die Google Search Console ein erstklassiges Tool.

Die GSC liefert First Party Daten zu Trafficzahlen, Keywords, Performance, Backlinks und Sicherheitsoptionen .

Denken und arbeiten Sie Data Driven.

Binden Sie die Google Search Console an Ihr Unternehmen an und nutzen die vorangestellten Daten für regelmäßige Optimierungen oder neue Impulse.

Es werden Ihnen unzählige neue Keywords entgegenspringen.

Bonus: Setzen Sie die GSC in Kombination mit dem Google Data Studio ein, um Landing Pages zu identifizieren die gut oder weniger gut funktionieren und exzellente Berichte zur Steuerung von Projekten zu erhalten.

5.Trend: Trafficpotenzial statt Suchvolumen

Die Aufgabenbereiche der Suchmaschinenoptimierer werden sich grundlegend verändern. Google wird es in Zukunft nicht mehr als selbstverständlich ansehen Traffic auf verschiedene Websites zu lenken.

Vielmehr will der Tech-Gigant seine Nutzer auf der eigenen Content Plattform behalten und wird zur Content Plattform mit Zero Click Searches.

Zahlreiche Suchanfragen beantwortet Google ohne den Nutzer auf eine andere Website zu schicken und erzeugt dadurch sogenannte Zero Click Searches.

Google stellt uns SEOs verschiedene Funktionen zur Verfügung, um Inhalte auf der eigenen Content Plattform anzuzeigen.

Denken Sie z.B. an den Knowledge Graph, Featured Snippets oder die Google Stellenangeboten.

Nutzen Sie die Content Typen auf developers.google.com und optimieren Sie Ihre Inhalte für die verschiedenen Snippet-Varianten

Grenzen Sie den Fokus bei der Keywordanalyse ein und konzentrieren sich auf Keywords mit geringen Suchvolumen und geringen Wettbewerb (Nischen Position).

Pushen Sie ihre Schwellenrankings. Finden Sie Seiten die Schwellenrankings innehaben und nutzen das Potenzial voll aus, um Optimierungen einzuleiten, die Sie auf die erste Seite bei Google bringen.

6. Trend: Google versteht den Kontext zur Aufgabe bei Suchanfragen

Ein Drittel aller Suchanfragen, die täglich auf Google gestellt werden, beantwortet Google zum allersten Mal.

Die Entwicklung der Inhalte in den Quality Rater Guidelines von Google zeigt, dass der Search Intent auch in Zukunft eine entscheidende Rolle spielen wird.

Mit dem weltweiten Roll-Out des Google BERT Updates, das seit Dezember 2019 für mehr als 70 Sprachen ausgerollt wird, will Google das Verständnis zum Kontext von komplexen Suchanfragen verbessern und den Nutzern relevantere Suchergebnisse anzeigen.

Das Ziel des BERT Rollouts ist eine erfolgreichere Task Completion, also die Erfüllung der Aufgabe zu einer Suchanfrage.

Was bedeutet BERT?

BERT steht für Bidirectional Encoder Representations from Transformers und bezeichnet ein Algorithmus-Modell, dass mithilfe der Natural Language Processing (NLP) Methode versucht, die Komplexität menschlicher Sprache besser zu verstehen und die Kommunikation zu verbessern.

Da SEOs keinen Einfluss mehr auf implizite Suchfaktoren der Nutzer haben, nutzt Google künstliche Intelligenz und reichert seine Algorithmen mit Daten an, um konkretere Suchergebnisse auszuspielen.

Mit impliziten Faktoren sind z.B. folgende Dinge gemeint:

  • Wo googelt der Nutzer?
  • Auf welchem Endgerät sucht der Nutzer?
  • Wie ist die Suchhistorie des Nutzers?

So bereiten Sie sich auf das BERT Update vor:

Optimieren Sie dediziert auf die Funktionen, die Ihnen in den Suchergebnissen von Google zur Verfügung gestellt werden.

Sehen Sie sich dazu die Informationen zur Google-Suche auf developers.google.com/search an.

Eine breite Aufstellung verschiedener Content-Formate hilft Ihnen die Nutzer auf unterschiedliche Arten anzusprechen. Nutzen Sie Text, Audio und Video-Formate und lernen Sie schrittweise, wie der Google Algorithmus auf Ihren Content reagiert.

Tipp: Nutzen Sie Google My Business als lokalen Elevator

Ihr Google My Business Account kann ein zentrales Tool werden, um navigationale Suchanfragen direkt zu beantworten.

Wie Sie Ihren Google My Business Account optimieren können, erklären wir Ihnen in diesem Blogartikel ⏩ Google My Business optimieren – Wie Sie mit Ihrem Unternehmensprofil auf Google echtes Standortmarketing betreiben können – in 3 Schritten

Falls Sie noch kein Unternehmensprofil auf Google haben sollten, lesen Sie unseren Artikel ⏩ Firma bei Google eintragen – mit Google My Business

Lassen Sie sich Potenzial für mehr Reichweite und Aufmerksamkeit in den SERPs nicht entgehen.

7. Trend: Das Feuerwerk der Snippet-Variationen

Google stellt immer mehr Optionen technischer und redaktioneller Art zur Verfügung, um mehr Funktionen innerhalb der eigenen Content Plattform anbieten zu können und weiterführende Inhalte für den Nutzer aufzubereiten.

Nutzen Sie Structured Data Optionen für FAQ-, Anleitungs- und Karussell-Snippets, um sich Platz in den Suchergebnisseiten zu verschaffen und Ihre Wettbewerber durch eine größere SERP-Fläche nach unten zu drängen.

Sie haben keine kreativen Ideen und wissen nicht wie Sie an die Sache herantreten sollen?

Analysieren Sie regelmäßig die SERPs und machen sich z.B. die Ideen Ihrer Wettbewerber zu Nutze.

Wir sprechen nicht davon Inhalte eins zu eins zu übernehmen und zu klonen. Copycats und Nachahmer sind nie gerne gesehen.

Nutzen Sie die Herangehensweisen Ihrer Konkurrenten eher als Inspirationsquellen und kreative Impulse für die Entwicklung eigener Ideen.

Fakt: Die Relevanz von Video-Snippets erhöht sich. Auch der B2B Sektor hat das Potenzial von Videomarketing erkannt. Seien Sie Early Adopter und nutzen diesen Trend im B2B Bereich für sich.

Trauen Sie sich Ihre Marketingstrategie um den Faktor Video Marketing zu erweitern.

Wie das funktioniert, erfahren Sie diesem Artikel ⏩ Video Marketing: Nutzen Sie diese Bewegtbildformate in Ihrer Unternehmenskommunikation

Die Suche wird nicht mehr der erste Kontaktpunkt in der Customer Journey.

Richten Sie Content auf alle Phasen des Kaufs aus. Navigational , Informational, Transactional.

8. Trend: DSGVO als neues Wertungskriterium der Google Quality Rater

Die Sicherheit unserer Daten ist und bleibt ein wichtiges Thema, auch in der Suchmaschinenoptimierung.

Neben SSL (Secure Sockets Layer) als Rankingfaktor und der harten Überprüfung von YMYL-Seiten (Your Money Your Life) stellt die DSGVO ein neues Wertungskriterium in den Quality Rater Guidelines dar, die in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird.

Werden Sie den Anforderungen an die neuen Datenschutzverordnungen gerecht und stellen Ihre Datenschutzerklärung immer sichtbar zur Verfügung. Fordern Sie die aktive Einwilligung der Nutzer zur Datenverarbeitung ein, um Ihre Besucher mit Inhalten bedienen zu dürfen.

Das Zauberwort an dieser Stelle: Consent Management

Die neuen Gesetze, die sich mit der Einwilligung (Consent) von Usern beschäftigen, dienen dem Schutz der Privatsphäre der User und sollen Vertrauen und Transparenz zwischen den datenverarbeitenden Unternehmen und den Usern sicherstellen.

Achten Sie darauf die Daten Ihrer Besucher nur dann zu erheben, wenn sie die aktive Einwilligung erhalten haben.

Handlungsempfehlungen für die Suchmaschinen Trends 2020

SEO Trend 1. Handlungsempfehlung 2. Handlungsempfehlung 3. Handlungsempfehlung
1. Trend: Wachstum von Suchanfragen Führen Sie häufigere Keyword-Analysen durch Nutzen Sie initial verschiedene Content-Formate Testen und validieren Sie Suchmärkte
2. Trend: Bereitstellung von passendem Content Passen Sie Content für jede Phase im Kaufprozess an Setzen Sie Hooks im sichtbaren Teil des Fensters im Browser Bereiten Sie Ihren Content für eine multimediale Nutzung vor
3. Trend: Podcast starten Definieren Sie ein Podcast Format und finden eine Nische Denken Sie in Serien und produzieren ganze Staffeln Optimieren Sie Ihre Shownotes wie eine Website
4. Trend: Pflichtprogramm GSC Binden Sie die Google Search Console an Ihr Unternehmen an und nutzen sie Nutzen Sie neue Keywords zur Erweiterung Ihrer Inhalte Verwenden Sie die Datenbasis für Ihre SEO-Berichte
5. Trend: Trafficpotenzial statt Suchvolumen Optimieren Sie dediziert auf Googles SERP-Funktionen Fokussieren Sie sich auf das Trafficpotenzial bei der Keywordanalyse Pushen Sie die Websites mit Schwellenrankings (Pos. 11-13)
6. Trend: Verständnis von Aufgaben zur Suchanfragen Nutzen Sie Google My Business als Elevator Stellen Sie Ihre Content Formate breit auf Optimieren Sie dediziert auf Googles SERP-Funktionen
7. Trend: Snippet-Variationen Nehmen Sie mehr SERP-Fläche mit Structured Data Optionen ein Analysieren Sie die SERPs regelmäßig für neue Impulse und Inspirationen Nehmen Sie Video als Content Format mit in den Mediamix auf
8. Trend: Wertungskriterium DSGVO Zeigen Sie die DSE immer gut sichtbar auf Ihrer Website an Fordern Sie die aktive Einwilligung der Besucher zur Datenverarbeitung ein Zeigen Sie guten Willen durch Consent Management
Whitepaper Download Content Strukturen SEO

Jetzt Blog abonnieren!

Keinen Blogartikel mehr verpassen.


 
   

Unsere Leseempfehlungen für Sie

Diese 8 Trends bestimmen das Online Marketing 2020

Diese 8 Trends bestimmen das Online Marketing 2020 Im Executive Summary von September 2019 geht iBusiness auf acht übergeordnete Themen ein, die das Online Marketing der kommenden Jahre …

Lokale SEO: Zum Lokalmatador mit diesen 5 Tipps

Lokale SEO: Zum Lokalmatador mit diesen 5 Tipps Damit Sie sich durch lokale Suchmaschinenoptimierung optimal in den Google Suchergebnissen positionieren können, stellen wir Ihnen die Grundlagen …

Google Updates bewerten: Sind Sie betroffen? Einfache Analysen helfen, um die richtigen SEO-Maßnahmen einzuleiten

Google Updates bewerten: Sind Sie betroffen? Einfache Analysen helfen, um die richtigen SEO-Maßnahmen einzuleiten Mehrmals im Jahr nimmt Google bedeutende Änderungen an seinem Suchalgorithmus …