Unser Best-Practice für erfolgreiche SEO-Projekte

In vier Schritten zu Top-Rankings in der organischen Suche

Ist-Analyse durchführen

Laut einer Statistik von HubSpot aus dem Jahr 2020 investieren nur 64 % der Marketer aktiv Zeit in die Suchmaschinenoptimierung und erhöhen die Sichtbarkeit Ihrer Website in der organischen Suche. Eine gute Gelegenheit sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Bevor das SEO-Projekt umgesetzt wird, sollten Sie herausfinden, wo die Schwächen Ihrer Website liegen, um die nächsten Schritte zu planen.

Führen Sie ein inhaltliches und technisches SEO-Audit durch, um Optimierungspotenziale aufzudecken. So schaffen Sie eine hervorragende Ausgangsposition, auf der Sie das Projekt aufbauen können, um Ihren Websitetraffic zu steigern und neue Leads zu gewinnen.

Als SEO-Agentur können wir Sie bei der Durchführung Ihrer Audits begleiten.

In 4 Schritten zum erfolgreichen SEO-Projekt

1. Zielgruppe definieren

Definieren Sie vor Beginn der SEO-Kampagne eine Zielgruppe oder Buyer-Persona. Sie dienen im Verlauf des Projekts als Anhaltspunkt für die Auswahl der passenden Keywords, Content-Typen und der gezielten Ansprache der Nutzer.

2. Keyword-Recherche durchführen

Die Keyword-Recherche ist das Fundament für Ihr SEO-Projekt und zuerst eine grobe Ansammlung von Suchbegriffen, die im Zusammenhang mit Ihrem Unternehmen, Produkten oder Leistungen stehen. Im späteren Verlauf wird sie detaillierter und unterstützt Sie beim Erreichen Ihrer Ziele.

Starten Sie mit der groben Suche nach passenden Keywords – Suchmaschinen, der Google Ads Keyword-Planner und die Sistrix Toolbox helfen Ihnen dabei. Fragen Sie sich, unter Suchphrasen Sie gefunden werden möchten, nach welchen Keywords Ihre potenziellen Kunden suchen und welche Keywords sie nutzen, um Antworten auf ihre Problemstellung zu bekommen.

Anschließend definieren Sie das Fokus-Keyword, teilen diese in Content-Typen ein und bilden Themencluster. So haben Sie ein stabiles Fundament, mit dem Sie die nächsten Schritte des SEO-Projekts angehen.

3. Navigationsstruktur planen

In der Keyword-Research haben Sie den Content-Typ (Kategorieseite, Leistungsseite, Blogbeitrag, etc.) nach dem jeweiligen Search-Intent festgelegt. Das hilft bei der Bestimmung der Navigationsstruktur Ihrer Website. Diese können sie mit einer Mind-Map grafisch darstellen. So erhalten Sie eine ausgeklügelte SEO-Navigation und ebnen den Weg für eine saubere URL-Struktur, die Ihre Rankings beeinflusst.

: Planen Sie Ihre SEO-Navigation von Anfang an mit Hilfe der Keyword-Research

Planen Sie Ihre SEO-Navigation von Anfang an mit Hilfe der Keyword-Research

Zudem sollten Sie auf eine flache Seitenhierarchie setzen. Das bedeutet, dass Sie maximal drei Unterverzeichnisse anlegen sollten.

Für eine ideale User-Experience ist zudem ein sogenannter Brotkrumen-Pfad (Breadcrumb-Navigation) zu empfehlen.

Besonders in Online-Shops wirkt sich eine Breadcrumb-Navigation positiv auf die Nutzerfreundlichkeit aus.

Der potenzielle Kunde erhält die Möglichkeit, unkompliziert zwischen den Seiten zu navigieren und immer wieder auf die Ausgangsseite zu gelangen, um seine Suche nach dem passenden Produkt erneut zu starten.

Ausschnitt einer attribute-based Breadcrumb aus Amazon

Ausschnitt einer Breadcrumb-Navigation von Amazon

3.1. Content-Konzept

Das Content-Konzept steckt den inhaltlichen Rahmen für die Website ab und dient als Hilfestellung für die Umsetzung der Suchmaschinenoptimierung.

Es besteht aus:

  • Den zu erstellenden Content-Typen,
  • einem internen Verlinkungskonzept,
  • der URL-Struktur und
  • Wireframes für jeden Content-Typ.

Das Content-Konzept dient als Leitfaden für Redakteure und legt fest, in welcher Reihenfolge Inhalte und Webseiten erstellt werden. Dafür ist ein priorisierter Redaktionsplan hinterlegt. Beispiele für den Webseiten-Aufbau (Wireframes) geben eine ungefähre Vorstellung, wie der Seiteninhalt visuell aufgebaut wird. So können sich Webdesigner anhand der Vorlage orientieren und diese entsprechend optimieren.

4. Content erstellen

Google legt Wert auf guten und informativen Inhalt. Schon lange reicht es nicht mehr aus, so viele Keywords wie möglich auf die Webseite zu packen. Der Besucher soll auf die Seite gelangen und genau die Inhalte bekommen, die für ihn interessant und wichtig sind. Das belohnt Google mit einem starken Ranking und der Sitebesucher mit einer langen Verweildauer.

Content-Typen erleichtern die Erstellung von SEO-Texten

Mit Hilfe der Keyword-Research konnte den Fokus-Keywords der passende Content-Typ zugewiesen werden. Dies erleichtert nicht nur die Planung einer hervorragenden SEO-Navigation mit Struktur, sondern legt fest, welche Informationen der Besucher zu erwarten hat und wie die Seite strukturell aufzubauen ist. Dies sorgt für eine exzellente User-Experience und erleichtert das Crawlen der Suchmaschinen.

Search Intent des Nutzers bedienen

Je nach Search Intent sollten strukturelle Merkmale und Informationen im Seiteninhalt integriert sein. Liegt ein „Transactional Search Intent“ vor, sollte die Webseite inhaltlich und strukturell darauf ausgelegt sein dem Seitenbesucher das Produkt oder die Leistung zu verkaufen. Das Keyword muss passend zum Search Intent gewählt sein (z.B. „rote Handtasche online kaufen/bestellen).

Struktur für den Leser und die Suchmaschine

Nicht immer hat der Seitenbesucher Zeit und Lust den gesamten Inhalt der Seite zu lesen. Aus diesem Grund ist es wichtig, eine leserfreundliche Struktur mit fesselnden Überschriften, Textblöcken und Abbildungen zu schaffen. So decken Sie die Bedürfnisse von Scannern, Skimmern und Lesern vollständig ab. Ein weiterer Vorteil eines strukturierten SEO-Textes ist die ideale Auslesbarkeit für die Suchmaschine

Tipps für die Erstellung von SEO-Texten

  • Fokuskeyword in der URL und im Seitentitel nutzen
  • Fokuskeyword in der Headline (H1) verwenden
  • Fokuskeyword und sekundäre Keywords in Zwischenüberschriften einpflegen
  • Zwischenüberschriften nutzen für nutzerfreundliche Strukturierung
  • Passende Abbildungen integrieren (Bilder-SEO)
  • Keywords in Snippet nutzen (Meta-Description, Title, etc.)
  • Interne Verlinkungen setzen, um Traffic zu verteilen und User-Journey zu optimieren

Fazit in unter 50 Wörtern

Nutzen Sie unser Best-Practice-Vorgehen in Ihren SEO-Projekten, um Top-Rankings in der organischen Suche zu erzielen. Treffen Sie auf Basis der Ergebnisse aus den Audits datengestützte Entscheidungen. So steigern Sie die Sichtbarkeit in Suchmaschinen, gewinnen neue Websitebesucher und erhöhen die Benutzerfreundlichkeit sowie Conversion-Rate.


Jetzt Blog abonnieren!

Keinen Blogartikel mehr verpassen.


 
   

Unsere Leseempfehlungen für Sie

10 Tipps zur Snippet-Optimierung

Das Snippet ist Ihr Slot auf der größten Bühne der Welt. Mit einer aussagekräftigen Headline und bis zu 570 Pixel Anzeigentext rühren Sie ordentlich die Werbetrommel für Ihre Website. …

Diese Online-Marketing-Kanäle bringen Unternehmen ans Ziel

Welche Online-Marketing-Kanäle sind wichtig, zu welchem Zeitpunkt bespiele ich welchen Kanal und worauf sollte ich bei der Auswahl achten? Jetzt mehr erfahren ►

SEO-Keywords finden und bewerten – so wird die Keyword Recherche erfolgreich

Ihr Content sorgt für mehr Website Traffic, wenn er gefunden wird. Die richtigen Keywords legen dabei den Grundstein für Ihren Erfolg. Erhöhen Sie Ihre Chancen auf Top-Rankings bei Google.