Digitalisierungsstrategie

So entwickeln Sie eine Strategie in 3 Schritten

Halten Sie Ihre Geschäftsfähigkeit langfristig aufrecht und steigern durch eine digitale Transformation Ihrer Geschäftsprozesse die Effizienz und Umsätze Ihres Unternehmens.

Warum Sie eine Digitalisierungsstrategie brauchen

Für uns als digitale Vollblüter stellt sich die Frage kaum. 😎 Aber zur Vollständigkeit für Sie kurz zusammengefasst: Die Geschäftsfähigkeit aufrechtzuerhalten und zukunftsfähige Prozesse im Unternehmen zu etablieren, gehört zu den Kernaufgaben in der Unternehmensführung. Bleiben Sie mit einer Digitalisierungsstrategie am Puls der Zeit und erkennen Trends und Technologieentwicklungen, um langfristig konkurrenzfähig zu bleiben.

Die Digitalisierung bestehender und die Erschließung neuer Geschäftsfelder, bieten Ihnen einzigartige Möglichkeiten langfristig Ressourcen zu sichern und Ihr strategisches Denken auf die Probe zu stellen.

Damit Sie den Marktbedingungen Ihrer Branche gerecht werden und nicht von kleinen agilen Start-Ups überrannt werden, sollten Sie selbst zum Disruptor werden und Ihre Kunden und Partner mit digitaler Kompetenz überzeugen.

Am Anfang jeder digitalen Transformation steht eine Digitalisierungsstrategie, die Ihnen dabei hilft, Fach- und Technologiebereiche stärker miteinander zu vernetzen und die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Abteilungen zu vereinfachen.

Entwickeln Sie je nach Reifegrad Ihres Unternehmens smarte Ziele und eine individualisierte Digitalisierungsstrategie, die Klarheit über den derzeitigen Stand Ihrer Produkte, Leistungen und Servicesliefert. Visualisieren Sie Ihre Etappen und Ziele in Form digitaler Roadmaps. So bilden Sie eine solide Ausgangsposition, um Erfolg zu feiern und behalten während des Prozesses die Orientierung.

Das sollten Sie berücksichtigen

Bevor Sie zum Disruptor werden und bestehende Technologien, Produkte oder Dienstleistungen ersetzen oder diese vollständig vom Markt verdrängen 😜 sollten Sie folgende Punkte zu Beginn Ihrer Digitalisierungsstrategie und der Planung berücksichtigen:

Digitale Transformation im Unternehmen ist Chefsache: Die obere Geschäftsebene stößt digitale Geschäftsprozesse und Veränderungen im Unternehmen an. Digitale Geschäftsmodelle sollten grundlegend verstanden sein.

Bauen Sie die digitalen Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter aus: Die Anforderungen an Mitarbeiter erhöhen sich fortlaufend. Ein einfacher und schneller Informationsaustausch im gesamten Unternehmen sollte spätestens nach dem Change-Prozess vorhanden sein. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter für bevorstehende Tätigkeiten und greifen regelmäßig die positiven Aspekte der digitalen Transformation auf.

Gerade in den Krisenzeiten zu Corona haben wir es alle erlebt, wie wichtig es ist Mitarbeiter mit digitales Skills auszustatten, um so schneller auf Veränderungen reagieren zu können.

Marketing findet mehr und mehr digital statt: Analoge Marketing-Maßnahmen werden nach und nach von digitalen Full-Funnel-Strategien verdrängt. Daher benötigen Sie auch für das Marketing eine digitale Strategie, um langfristig Traffic zu generieren, Leads zu gewinnen und Kunden zu begeistern. Als SEO-Agentur wissen wir, wie wichtig suchmaschinenrelevante Marketing-Maßnahmen für den Erfolg einer digitalen Strategie sein können.

Denken Sie bei der Entwicklung Ihrer Digitalisierungsstrategie, vor allem bei Ihren Marketing-Maßnahmen, an die Suchmaschinenoptimierung, nutzen Google Ads, um Ihr Unternehmen und Ihre Marke auch in der Paid Search zu positionieren und setzen Social Media Marketing ein, um organischen Traffic aufzubauen und Ihr digitales Geschäftsmodell zum Erfolg zu führen.

Entwickeln Sie Lösungen mit Partnern und Kunden: Schaffen Sie Synergien und kooperieren mit Partnern und Kunden, um digitale Lösungen zu entwickeln. Ihre Partner und Kunden wissen am besten, was Sie brauchen und wie Sie Ihre Effizienz steigern können.

Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie in 3 Schritten

In 3 Schritten zur digitalen Transformation von geschäftsprozessen

Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie – hier in 3 Schritten

1. Ausgangsposition analysieren

Analysieren Sie im ersten Schritt bestehende Geschäftsprozesse, die Sie mithilfe einer Digitalisierungsstrategie ergänzen oder erweitern wollen. Eine detaillierte Analyse liefert Ihnen eine hervorragende Ausgangsposition, um datengestützte Entscheidungen zu treffen.

Stellen Sie mit einer Ist-Analyse sicher, welche Faktoren in Ihrer bestehenden Wertschöpfungskette besondere Aufmerksamkeit benötigen und stellen heraus, welche Vorteile die Ergänzung eine Digitalisierungsstrategie innerhalb der Wertschöpfung mit sich bringt Ihr Ziel ist es, langfristig wertvolle Ressourcen einzusparen und keine Kosten zu erzeugen 😉

Denken Sie bei der Analyse an interne und externe Faktoren, die Einfluss auf die Strategieentwicklung nehmen und in der digitalen Transformation zu beachten sind:

  • Machen Sie sich bewusst, dass Sie einen Change-Prozess anstoßen und umsetzen
  • Legen Sie digitale Roadmaps an
  • Ermitteln Sie die digitalen Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter
  • Berücksichtigen den iterativen Organisationsaufbau und denken an organisches Wachstum
  • Nutzen Sie das Feedback von Kunden und Partnern
  • Holen Sie sich Knowledge in Form von Beratungsleistungen ins Haus

2. Ideen entwickeln und nach Innovationen suchen

Gehen Sie im zweiten Schritt auf Innovationssuche und entwickeln mithilfe der Daten aus Ihrer Analyse Ideen, die Ihre Geschäftsprozesse vereinfachen oder ergänzen und die Wertschöpfungskette positiv beeinflussen. Binden Sie Ihre Mitarbeiter in den Prozess ein, um neue Perspektiven zu erhalten.

Mögliche Ideen, um die Digitalisierungsstrategie voranzutreiben sind z.B.:

  • Entwurf digitale Produkte mit modernem User-Experience Ansatz entlang der Customer Journey
  • Aufbau eines internen Softwareentwicklerteams bzw. IT-Teams
  • Einbindung externer Experten für den Aufbau eigener Software
  • Strategische Partnerschafen und Kooperationen eingehen

Folgen Sie agilen Prinzipien von der Entwicklung bis in Management und etablieren eine positive Fehlerkultur. Die Operationalisierung Ihrer Strategie lässt sich mit einer positiven Fehlerkultur im Unternehmen exzellent steuern. Nicht alle Prozesse werden von Beginn an optimal ablaufen und perfekt ineinandergreifen. Lassen Sie Fehler zu und optimieren Ihre Strategie schrittweise, um agil zu bleiben.

Denken Sie daran, dass eine digitale Transformation eine bereichsübergreifende Zusammenarbeit voraussetzt. Moderne Tools oder Plattformen wie HubSpot, Salesforce, Microsoft 365 oder die Google Suite unterstützen Sie bei der Automatisierung von Geschäftsprozessen zwischen den Abteilungen. Nutzen Sie die Marketing- und Sales-Automatisierungen, sichern eine transparente Informationsübermittlung und erhöhen so die Qualität Ihrer Marketing- und Vertriebsmaßnahmen. Genau so, wie wir es täglich als HubSpot Agentur tun.

3. Geschäftsmodell-Entwicklung vorantreiben

Es gilt: Die Entwicklung und Durchführung neuer digitaler Produkte, Leistungen oder Services muss sich als Investition bezahlbar machen. Bevor Sie mit der Umsetzung beginnen, entscheiden Sie sich für ein konkretes Geschäftsmodell, dass Ihren Ansprüchen gerecht wird und für Effizienzsteigerungen, Umsatzsteigerungen und Kostenreduktion sorgt.

Fakoren, die bei der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle relevant sind

Aspekte in der Geschäftsmodell-Entwicklung

Fragen Sie sich, wie weit der Markt Ihrer Branche derzeit umkämpft ist und wie Sie sich auf dem Markt verhalten sollten. Digitale Transformation ist häufig mit einer klaren Positionierung zur Innovationsentwicklung verbunden und enthält Aussagen zu Ihrer zukünftigen Datenstrategie.

Wie verwalten Sie derzeit die Daten Ihrer Kunden? Welche CRM-System verwenden Sie, um abteilungsübergreifende Geschäftsprozesse transparent zu gestalten und den maximalen Output aus Ihren Maßnahmen herauszuholen? Welche Herausforderungen stehen Ihre Kunden gegenüber und welche digitale Geschäftsstrategie bietet Ihnen einen langfristigen Mehrwert?

Die Liste der Fragen lässt sich beliebig erweitern. Denken Sie bei der Geschäftsmodell-Entwicklung nur daran, dass eine datengestützte Arbeitsweise notwendig ist, um Ihre Geschäftsfähigkeit langfristig aufrechtzuerhalten.

Die Formulierung eines Werteversprechens in Form einer Vision und Mission hilft Ihnen zusätzlich dabei, klare und transparente Linien in der internen und externen Unternehmenskommunikation zu ziehen, um Ihre Strategie erfolgreich umzusetzen. Als Beispiel hier eine Aussage aus unserer Digitalisierungsstrategie zu Beginn der COVID-19 Pandemie:

Unser Werteversprechen an Sie während Corona-Zeiten

Fazit

Eine Digitalisierungsstrategie ist Ausgangspunkt für die digitale Transformation von Geschäftsprozessen und stellt Sie vor eine Reihe von Herausforderungen. Bleiben Sie mit agilen Prinzipien und einer positiven Fehlerkultur langfristig Geschäftsfähig. Planen und optimieren Sie Ihre Strategie schrittweise, weil nicht alle Prozesse von Beginn an optimal aufeinander abgestimmt sind. Verfolgen Sie Trends und Technologieentwicklungen und betrachten Technologieunternehmen als Ihre Konkurrenten, um am Puls der Zeit zu bleiben. So erreichen Sie mit Ihrem Unternehmen erfolgreich den Gipfel Ihrer Branchen im digitalen Zeitalter. Bleiben Sie in Bewegung und werden flexibel!

Abonnieren Sie unseren Blog

Neuer Call-to-Action

Unsere Leseempfehlungen für Sie

Unsere SEO-Tipps zum Website Relaunch – Neugestaltung mit maximalem Erfolg

Unsere SEO-Tipps zum Website Relaunch Warum Sie SEO beim Website Relaunch beachten sollten Der Grundstein jeder Website-Optimierung: Die richtigen Keywords finden Noch vor dem Relaunch: Führen …

SWOT-Analyse im Content Marketing: Schluss mit falschen Entscheidungen

SWOT-Analyse im Content Marketing: Schluss mit falschen Entscheidungen Definition der SWOT-Analyse In der SWOT-Analyse identifizieren Sie Stärken (Strenght) und Schwächen (Weaknesses) Ihrer …

Diese 8 Trends bestimmen das Online Marketing 2020

Diese 8 Trends bestimmen das Online Marketing 2020 Im Executive Summary von September 2019 geht iBusiness auf acht übergeordnete Themen ein, die das Online Marketing der kommenden Jahre …