Backlink Audit

Ihr Guide, wie Sie Ihre Backlinks checken

Identifizieren Sie starke und schädliche Backlinks Ihres Linkprofils und nutzen die Linkdaten Ihrer Wettbewerber für einen erfolgreicheren Linkaufbau. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Schritten und Tools Sie ein Backlink Audit umsetzen können.

Was ist ein Backlink Audit?

Ein Backlink Audit gibt Ihnen einen Überblick über Ihr gesamtes Backlinkprofil. Das Ziel des Audits ist, starke Links zu identifizieren und risikobehaftete oder schädliche Links zu beseitigen. Außerdem erhalten Sie einen guten Überblick über die Linkdaten Ihrer Wettbewerber. Das Audit kann Teile eines genzheitlichen SEO-Audits sein

Backlinks gehören mit zu den wichtigsten Rankingfaktoren einer Website und sind notwendiger Bestandteil im Linkbuilding. Die OffPage-Optimierung und der Aufbau hochwertiger Links hilft Ihnen dabei, Ihre Sichtbarkeit und Ihren Websitetraffic zu erhöhen. Unnatürliche, risikobehaftete oder gekaufte Links können wiederum zu Abstrafungen seitens Google führen und Ihren Erfolg schmälern.

Die Qualitätsrichtlinien von Google verdeutlichen, dass der Aufbau von unnatürlichen Links zu Abstrafungen führen kann. Welche Praktiken und Methoden gegen die Richtlinien verstoßen, erklärt Google in seinen Linktauschprogrammen.

Die Vorteile eines Backlink Checks

Die Vorteile, die Sie aus einem vollständigen Backlink Audit gewinnen, sind folgende:

1. Verhindern Sie Websitetraffic-Einbußen: Analysieren Sie Ihr Linkprofil im Vorfeld auf schädliche Links, entgehen Sie manuellen oder algorithmischen Strafen von Google. So verhindern Sie Traffic-Einbußen.

2. Backlinks gekauft: Sie haben in der Vergangenheit keine Energie in den Aufbau eines natürlichen Linkprofils gesteckt und externe Links gekauft. Stellen Sie sich darauf ein, dass Google den Linkkauf früher oder später erkennt und Ihre Website abstraft. Mithilfe eines regelmäßigen Backlink Audits erkennen Sie, welche gekauften Links hochwertig oder schädlich sind. Wir empfehlen auf den Linkkauf zu verzichten. Der Aufbau eines natürlichen Linkprofils schützt Sie vor möglichen Strafen.

3. Identifizieren Sie defekte Links: Mithilfe verschiedener Tools lassen sich defekte Links im Linkprofil und deren Erreichbarkeit analysieren. Nutzen Sie defekte Links für eine erfolgreiche Optimierung Ihres Linkprofils.

4. Analyse Ihrer Linkbuilding Kennzahlen: Überprüfen Sie regelmäßig die wichtigsten Kennzahlen Ihres Profils. Dazu gehören die Link-, IP-, Domain-. Host- und Netzpopularität. Setzen Sie Linkbuilding Kennzahlen für eine datengestützte und zahlenbasierte Analyse ein.

5. Bilden Sie die Link-Entwicklung ab: Bilden Sie die Linkentwicklung Ihres Profils ab, um ein Gefühl dafür zu bekommen, welche externen Websites Ihr Unternehmen, Ihren Content und andere Ressourcen verlinken.

6. Backlinks von Wettbewerbern: Checken Sie Ihre Backlinks regelmäßig, werden Ihnen Wettbewerber begegnen, die externe Links von Seiten erhalten, von denen auch Sie profitieren können. Nutzen Sie die Linkdaten Ihrer Konkurrenten, um potenzielle Linkgeber und neue Quellen zu ermitteln, die Ihnen beim Aufbau eines starken Linkprofils helfen.

Guide: Erfolgreiches Backlink Audit in 4 Schritten

Eines vorweg: Ein Backlink-Audit ist zeitaufwändig und erfordert Erfahrung in der Umsetzung.

Unser 4 Schritte-Starter-Guide hilft Ihnen dabei ein eigenes Link-Audit durchzuführen.

1.Schritt: Backlinks checken – Verschaffen Sie sich einen Überblick

Tragen Sie im ersten Schritt alle Daten zu Ihren externen Links zusammen. Wir empfehlen Ihnen, Linkreports aus verschiedenen Tools mit einzubeziehen, um möglichst viele Links ausfindig zu machen.

Zwei Tools zum Abruf Ihrer Backlinks sind SISTRIX und die Google Search Console.

Am Beispiel der Google Search Console können Sie erkennen, dass Sie Daten für externe als auch interne Links erhalten, die Sie anschließend als CSV-Datei exportieren können.

Zeigt, wie man die Links seiner Website in der Google Search Console sehen kann
Wie man die Links seiner Website in der Google Search Console sehen kann

2.Schritt: Backlinkliste erstellen – Säubern und ordnen Sie Ihre Linkdaten

Exportieren Sie alle Daten aus Ihren verschiedenen Linkreports und führen diese zusammen, damit Sie nach Ihren Wünschen geordnet, sortiert und gefiltert werden können.

  1. Entfernen Sie im ersten Schritt alle Doppelungen aus den kombinierten Quellen.
  2. Prüfen Sie im zweiten Schritt die Qualität und Aktualität Ihrer Links

Die Qualität von Backlinks kann z.B. nach dem Kriterium Nofollow / Follow überprüft werden.

Das Nofollow-Link-Attribut gibt Suchmaschinen an, einen gekennzeichneten Link nicht zu folgen und die Ziel-Seite somit nicht zu crawlen. Somit wird kein PageRank und kein Ankertext von der linkgebenden Website auf die verlinkte Website an Google übertragen. Außerdem wird ein Link mit dem Nofollow-Attribut nicht zur Berechnung der Linkpopularität herangezogen.

Die Aktualität Ihrer Links hängt von derer Erreichbarkeit ab. Prüfen Sie, ob sich defekte Links in Ihrem Linkprofil befinden und beheben diese.

Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch
für ein erfolgreiches Backlink Audit an.

3.Schritt:  Identifikation von starken und schädlichen Links

Je nach Umfang des Backlinkprofils ist dies der aufwändigste Schritt und kann viel Zeit in Anspruch nehmen.

Orientieren Sie sich am folgenden Fragenkatalog, um zwischen minder- und hochwertigen Links zu unterscheiden und eine eindeutige Qualitätszuordnung zu gewährleisten.

  • Ist der Link auf einer themenrelevanten Seite gesetzt?
  • Ist die Seite Teil eines offensichtlichen Linknetzwerks?
  • Verkauft die Seite Links?
  • Hat die Seite einen negativen Sichtbarkeitsverlauf, der auf eine Google Strafe schließen lässt?
  • Ist der Link sinnvoll im Kontext der Seite eingebunden oder wurde er willkürlich gesetzt?
  • Ist die Seite verwaist?
  • Weisen die Inhalte viele Rechtschreib- und Grammatikfehler auf?
  • Handelt es sich um eine Spam-Top-Level-Domain? (Lange Zeit waren beispielsweise russische Links ein Indiz für minderwertige Links)
  • Gibt es ein seriöses Impressum?

4.Schritt: Nutzen Sie die Daten Ihrer Konkurrenz

Schritt Nummer vier ist optional aber sehr zu empfehlen.

Machen Sie sich ein Bild von den Linkprofilen Ihrer Konkurrenten und deren Strategien. So sammeln Sie hilfreiche Informationen, die Ihnen beim Linkaufbau Vorteile verschaffen und finden Websites, von denen Sie bislang keine Backlinks erhalten haben.

Frei nach dem Motto: Arbeiten Sie intelligenter, nicht härter!

Beginnen Sie nach Abschluss der Konkurrenzanalyse damit, eine Liste für mögliche Linkgeber vorzubereiten, die auch Sie in Ihrem Linkprofil als Referenz sehen wollen.

Jetzt liegt es an Ihnen.

Folgen Sie unserem Guide und führen Ihr erstes eigenes Backlink Audit durch.

Zur Analyse der Linkprofile Ihrer Wettbewerber können Sie sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Tools nutzen.

Unsere Empfehlung: Die Sistrix Toolbox eignet sich ausgezeichnet für ein ganzheitliches und detailliertes Backlink Audit.

Top 10 Tools für Ihr Backlink Audit

Eine Backlink-Analyse ist ohne die richtigen Tools nicht umsetzbar. Da jedem Unternehmen ein unterschiedliches Budget zur Verfügung steht, haben wir Ihnen eine Übersicht über kostenlose und kostenpflichtige Tools zusammengestellt:

Gegenüberstellung von kostenlosen und kostenpflichtigen Tools fürs Backlink Audit
Gegenüberstellung von kostenlosen und kostenpflichtigen Tools fürs Backlink Audit

Google Penalties bei unerwünschtem Linkbuilding

Manuelle Strafe: Das Google Spam Team benachrichtigt Sie über die Google Search Console. Überprüfen Sie dies über den Punkt „Sicherheit und Manuelle Maßnahmen“.

So erkennen Sie manuelle Strafen von Google
Manuelle Strafen von Google in der GSC erkennen

Algorithmische Strafe: Seitdem das Penguin Update im Oktober 2016 in den Kernalgorithmus aufgenommen wurde, bestraft Google auch algorithmische Verstöße. Diese sind jedoch nicht in der Google Search Console ersichtlich, sondern zeigen sich durch plötzliche starke Sichtbarkeitsverluste oder Traffic-Einbußen.

Identifizieren und beheben Sie mit einem regelmäßigen Backlink Audit Ihre Schwachstellen im Linkprofil und beugen einen unnatürlichen Linkaufbau vor. Nachhaltig eignet sich diese Strategie aus SEO-Sicht hervorragend, um gar nicht erst von Google abgestraft zu werden.

So entwerten Sie schädliche Links

Sie haben einige schädliche Links ausfindig gemacht und wollen diese entfernen.

Hier erklärt Google, wie Sie Backlinks für ungültig erklären.

Google unterstützt Sie mit dem Disavow-Tool dabei, schädliche Links für ungültig zu erklären. Versuchen Sie dennoch vorher selbst in Kontakt mit dem Webmaster der Seite zu treten, von der Sie einen schädlichen Backlink erhalten haben.

Links für ungültig erklären in der Google Search Console
Links für ungültig erklären in der Google Search Console

Ein Backlink Audit ist keine einmalige Angelegenheit. Wiederholen Sie das Audit regelmäßig, um Strafen von Google vorzubeugen, bevor Ihre Website Rankingeinbußen hinnehmen muss.

Fazit in unter 75 Wörtern

Ein Backlink Audit ist eine notwendige SEO-Maßnahme, wenn Unternehmer, Online-Marketer und Webmaster ihre Links im Blick behalten wollen, um Rankingeinbußen zu vermeiden. Auch mit kleinem Budget ist das Audit mit einigen hilfreichen Tools eigenständig umsetzbar. Trotzdem kann ein Backlink Audit gerade bei Websites mit einem ausgeprägten Linkprofil und vielen externen Links, eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Eine effiziente Umsetzung und ein erfolgsversprechender Erkenntnisgewinn durch einen Experten, ist zu empfehlen.

Abonnieren Sie unseren Blog

Neuer Call-to-Action

Unsere Leseempfehlungen für Sie

Für SEO Einsteiger: Onpage SEO Analyse mit dem SEO Spider Tool von Screaming Frog

Für SEO Einsteiger: Onpage SEO Analyse mit dem SEO Spider Tool von Screaming Frog Um das Ranking einer Website in den organischen Ergebnissen der SERPs von Google zu steigern und besser …

Interne und externe Links

Was versteht man unter diesen Begriffen. Ein wichtiger Faktor des Suchmaschinenalgorithmus der größten Suchmaschinen in Deutschland sind Empfehlungen anderer Internetseiten. Diese Empfehlung …

Wenn der Google Hammer trifft (Penalty) ist “Schluß mit Traffic”

Wenn der Google Hammer trifft (Penalty) ist “Schluß mit Traffic” Verbotene Suchmaschinen-Techniken, die von Google bestraft werden Kann ein Kaufhaus wirklich zu all diesen …