SEO vs. Performance-Marketing

Warum SEO kein Performance-Marketing ist

Suchmaschinenoptimierung und Performance-Marketing sind zwei Marketing-Maßnahmen, die die Bekanntheit und Sichtbarkeit von Unternehmen auf unterschiedliche Arten erhöhen. Um den vollen Effekt beider Maßnahmen ausschöpfen zu können, ist es wichtig, die Unterschiede und Wirkweisen zu kennen. Im folgenden Artikel erfahren Sie, worin die Unterschiede im SEO und Performance-Marketing konkret liegen und wieso es notwendig ist, beide Marketing-Instrumente voneinander zu trennen.

Seo vs performance marketing
Alexander Bur
Autor

Alexander Bur

Junior Inbound-Marketing Consultant

Was ist SEO?

Suchmaschinenoptimierung beschäftigt sich mit der Optimierung Ihrer Website oder Ihres Onlineshops und teilt sich in drei Fokusbereiche: OnPage-, OnSite- und OffPage-Optimierung. Jeder der drei Bereiche hilft Ihnen langfristig dabei, mit Ihrer Website oder Ihrem Shop besser zu performen.

  1. OnPage-Optimierung beschäftigt sich mit der Erstellung von Content, um Inhalte für Zielgruppen relevanter zu gestalten und die Keywords zu finden, die die Suchintention Ihrer Besucher treffen
  2. OnSite-Optimierung beschäftigt sich mit dem technischen Part, um z.B. die Ladezeiten Ihrer Website so niedrig wie möglich zu halten
  3. OffPage-Optimierung beschäftigt sich mit allen Maßnahmen, die außerhalb der Website stattfinden. Wie z.B. die Generierung von Backlinks

Ziele der Suchmaschinenoptimierung

Mithilfe von Suchmaschinenoptimierung lassen sich verschiedene Ziele erreichen. Primär geht es darum, die eigene Sichtbarkeit und den Traffic der Website oder des Shops langfristig zu erhöhen. Auch die Steigerung des Umsatzes, die Generierung von Leads und die Verdrängung der Konkurrenz in den Suchergebnissen sind Ziele, die erreicht werden können. SEO-Maßnahmen brauchen Zeit, bis sie zu messbaren Ergebnissen führen. Die Effekte halten sich dafür langfristig.

KPIs in der SEO

In der Suchmaschinenoptimierung sind zum Beispiel folgende Kennzahlen relevant:

  • Organischer Traffic
  • Keyword Rankings
  • Anzahl an Impressionen
  • Organische Click-Through-Rate (CTR)
  • Absprungrate (Bounce-Rate)

Was ist Performance-Marketing?

Performance-Marketing ist eine datengetriebene Strategie, mit deren Hilfe Sie schnelle Ergebnisse erzielen und direktes Feedback erhalten. Performance-Marketing macht es mithilfe gezielter Investitionen möglich, die Leadgenerierung und Neukundegewinnung, sowie Umsatzsteigerung schnell zu realisieren. Das Schalten von Werbeanzeigen über verschiedene Performance-Kanäle, wie Google Ads oder LinkedIn Ads, ist dabei ausschlaggebend.

Ziele von Performance-Marketing

Im Performance-Marketing geht es, um die effiziente Gestaltung von Werbeanzeigen. Die konkreten Ziele einer Performance-Marketing-Strategie hängen dabei von Ihrer Zielsetzung ab. Wählen Sie zwischen Zielen für höhere Reichweite, die Steigerung von Interaktionen oder die Maximierung von Transaktionen. Die Ergebnisse von Performance-Maßnahmen werden in Form von KPIs quantifizierbar gemacht und für die Optimierung und Entwicklung der Ads interpretiert

KPIs im Performance-Marketing

Im Performance-Marketing sind zum Beispiel die folgenden Kennzahlen relevant:

  • Conversion-Rate
  • Engagement-Rate
  • Cost per Click (CPC)
  • Cost per Lead (CPL)
  • Return on Ad Spend (ROAS)

Warum SEO kein Performance-Marketing ist

Im direkten Vergleich zwischen SEO und Performance-Marketing sieht man eindeutig, dass gravierende Unterschiede zwischen beiden Maßnahmen vorliegen. SEO ist deshalb kein Performance-Marketing-Kanal, weil es bei SEO-Maßnahmen oft nicht möglich ist, sie konkret auf eine bestimmte Investition zurückzuführen. SEO lässt sich zudem nicht direkt über die Kosten steuern. Während Sie im Performance-Marketing mit einem festgelegten Budget kurzfristig Ihre Ziele erreichen, dauert es im SEO oft länger, bis sich Auswirkungen entfalten.

Warum SEO kein Performance-Marketing ist

Welche Maßnahme ist die richtige für Sie?

Wie so oft ist hier die Antwort: Es kommt darauf an. Eine gute SEO-Strategie wie auch eine Performance-Marketing-Strategie können wirksame Mittel sein, um Ihre Ziele zu erreichen. Die Voraussetzung: Sie wissen, was Sie erreichen wollen. Denken Sie darüber nach, wie viel Budget Ihnen zur Verfügung steht und passen Ihre Maßnahmen dementsprechend an. Wichtig ist: Beide Maßnahmen führen auf Ihre Art zum Ziel. Es existiert nicht der eine Weg, der für jedes Unternehmen passt. Bevor Sie Maßnahmen umsetzen und Geld investieren, sollten Sie sich bewusst sein, wohin die Reise gehen soll.

Fazit

Obwohl SEO und Performance-Marketing gerne in einem Atemzug genannt werden, handelt es sich dabei um zwei vollkommen unterschiedliche Maßnahmen, die man auch so handhaben sollte. Wichtig für die Wahl der Strategie: Ihre individuellen Ziele, sowie ein Bewusstsein dafür, welche Chancen SEO und Performance-Marketing mit sich bringen. Sind Sie sich der Unterschiede bewusst, sollte die Wahl zwischen den beiden Maßnahmen deutlich leichter fallen. Aus unserer Sicht macht die Kombination beider Maßnahmen im Onlinemarketing am meisten Sinn.

Mehr zum Thema SEO vs. Performance-Marketing

Neben diesem Artikel sind weitere spannende Themen zur Suchmaschinenoptimierung für Sie interessant.

Sie haben genug gelesen? Dann lernen Sie uns als SEO-Agentur kennen.

Lust auf mehr SEO Wissen

Der sixclicks Blog liefert spannende Tipps und Insights zur Suchmaschinenoptimierung. Sorgen Sie für mehr Reichweite, Anfragen und Wachstum in Ihrem Unternehmen. Monatliche Updates kommen direkt in Ihr Postfach.

Blog abonnieren